GPS-Navigation

 

Update 2013


TomTom Rider 2013

Endlich ein Navi, welches meine Ansprüche beim Motorradfahren weitestgehend erfüllt:

Routenplanung am PC oder am Gerät
Einstellung "kurvenreiche Strecke", die selbstständig geniale Touren erzeugt
Zwischenziele sind einfach überspringbar
großes 4,3"-Display
Bluetooth-Übertragung zum Helm
mit Handschuh bedienbar
stabile RAM-Mount-Halterung
wetterfest
Scala Rider Q2 pro

Die Bluetooth-Einheit am Helm.
Sie versorgt die beiden extrem flachen Hörsysteme, die in den vom
Helmhersteller vorgesehenen Aussparungen montiert sind.
Das Mikrofon für die Freisprecheinrichtung klebt seitlich am Kinnschutz
 



aber auch damit kam ich über schöne Strecken immer ans Ziel

PDA MD 95000 von Medion

Das Herzstück für die GPS-Navigation

Erst mal vorweg: Auf dem Motorrad fahre ich ausschließlich nach Ansagen der netten Dame im Gerät. Die Blinzelei auf's Display, welches bei Sonne sowieso schlecht ablesbar wäre, halte ich für zu gefährlich. Deshalb verschwindet der PDA in der Jackentasche oder im Tankrucksack. Damit unbewusster Druck auf den Touchscreen keine Funktionen auslöst oder stoppt, kommt der Minicomputer vorher in ein Alu-Schutzgehäuse. Ansonsten gibt's noch etwas Zubehör, welches ihr hier auf der Seite seht.

Die mit dem Gerät gelieferte Software habe ich mit einigen Utilities ergänzt. Außerdem habe ich zwei spezielle Routen- und Geschwindigkeitsprofile für Motorradtouren. Damit lassen sich z.B. Autobahnen komplett vermeiden und kleinere Straßen bevorzugen. Da die gleichen Profile auch auf dem heimischen PC installiert sind, lassen sich so Motorradtouren perfekt planen.


Bei der ZRX 1200 S gibt es noch eine weitere Möglichkeit der Unterbringung. Auf der rechten Seite innerhalb der Cockpit-Verkleidung sitzt das Gerät weitgehend wettergeschütz.
Das ist für mich vollkommen ausreichend, da ich ausgearbeitete Touren sowieso nur bei halbwegs vernünftigem Wetter fahre.

Über einen noch besseren Wetterschutz wird aber dennoch nachgedacht.

Halterung

Das Gerät ist auf der unteren Cockpitverkleidung montiert. Zum besseren Handling ist die Originalhalterung auf einem keilförmigen Gummiunterteil geschraubt.
 Herkunft: Baumarkt, Abteilung Türstopper

Stromversorgung

Zur Verlängerung der recht kurzen Akkulaufzeit des PDA's habe ich
verschiedene Adapter, die wahlweise eingesetzt werden können:
Eine Akkubox (rechts), die mit 4 Hochleistungs-Mignonzellen (2500 mAh)
bestückt ist, oder ein Anschlusskabel zur Verbindung mit dem Bordnetz.
An der ZRX kann ein handelsüblicher 12 V-Adapter zum Einsatz kommen.
In dem schwarzen Kästchen (links) befindet sich zur Spannungsanpassung die leicht modifizierte Elektronik eines PDA-Autoadapters.
Zur Nutzung an meiner Z 750 E befindet sich an dem Kabel ein wetterfester, teflonisolierter Cinchstecker (Typ: T-711G)

Kopfhörer

Allerhöchste Klangqualität verbunden mit einem problemlosen Einsatz unter
dem Helm bieten die In-Ear-Hörer MDR-EX 71 SL von Sony oder
CX 400 von Sennheiser.
Das Adapterkabel für Klinkenstecker von 3,5 mm (Hörer) auf 2,5 mm (PDA) stammt von Hama

Antenne

Da GPS-Empfang nur mit mehr oder weniger direktem Blick in den Himmel funktioniert, ist bei Einsatz in der Jackentasche oder im Tankrucksack eine externe Antenne erforderlich. Das Antennengehäuse besitzt auf der Rückseite einen Magneten, der entweder auf den Tank oder mit Hilfe einer kleinen Metallplatte auf das Kartenfach des Tankrucksacks gepappt wird. Der Winkelstecker am Ende des Kabels war nicht serienmäßig. Das Anlöten eines neuen MMCX-Steckers verlangt nach einer gehörigen Portion Beruhigungsmittel

Bordnetzsteckdose

Auf der linken Seite der unteren Cockpitverkleidung ist eine Bordsteckdose montiert, die bei Nichtgebrauch mit einem Stopfen verschlossen werden kann.
Den einst serienmäßigen 12 V-Adapter habe ich seines Spiralkabels beraubt
und dieses durch ein glattes Kabel ersetzt.
So lässt es sich problemlos durchs Cockpit zur rechten Seite hin verlegen.

Sicherung

Für die Fälle aller Fälle: Mit mehr als 3 A sollte nicht abgesichert werden

 

Das Forum der Navifriends

Von dort habe ich meine ganzen Informationen und Utilities zur Navigation erhalten. Es war alles mit sehr viel Lesen und Experimentieren verbunden. Bei vielen Dingen weiß ich schon nicht mehr wie und warum es funktioniert, aber Hauptsache ist, es funktioniert. Deshalb nochmal ein riesiges Lob von mir an die Macher des Forums


© Dieter Kramer 2009  (01.08.2013]